Internationale Tagung in interkultureller Philologie: 6. und 7.10. 2017.

Die Leistung der Philologie bei der Deutung der Kultur(en)

Programm

Internationale Tagung in interkultureller Philologie: 06. und 07. 10. 2017

Die Leistung der Philologie bei der Deutung der Kultur(en)

Tagungsprogramm

6.10.2017

Zeit Referent Thema
09:00 – 9:30 Begrüßung
9:30 – 10:10 Vedad Smailagić Was ist interkulturelle Philologie und was ist ihre Aufgabe?
10:10 – 10:20 Pause
10:20 – 11:00 Holger Kuße Kulturwissenschaftliche Linguistik: Von Humboldt zum Diskurs
11:00 – 11:40 Wolf Peter Klein "Kultur" als wissenschaftlicher Terminus? Skeptische, womöglich polemische Bemerkungen aus der Sicht der Fachsprachen­forschung
11:40 – 13:00 Mittagspause
13:00 – 13:40 Jürgen Spitzmüller Kultur als Kontext und Konstrukt diskursiver Praktiken
13:40 – 14:20 Christian Meyer Kultur und Pragmatik - Der Beitrag der Konversationsanalyse zur Deutung von Kultur
14:20 – 15:00 Christian D. Kreuz Mentalitätsanalyse als Mentefaktanalyse – eine philologische Zugriffsweise auf die semantisch-pragmatische Tiefe von Sprache
15:00-15:20 Pause
15:20 – 16:00 Matthias Schulz Kolonial intendierte Urbanonyme – sprachwissenschaftliche und kulturwissenschaftliche Ansätze im Kontrast
16:00 – 16:40 Waldemar Czachur Kultursensitive Linguistik am Beispiel vom kollektiven Gedächtnis im deutsch-polnischen Dialog
16:40-17:00 Pause
17:00-17:40 Boris Dudaš Von der deutschen Leitkultur zur individuellen Identität, von der unifizierenden Fremdbestimmung zur vielfältigen Selbstbestimmung
17:40-18:20 Martin Wengeler „Zukunftsangst ist die eigentliche Leitkultur der Deutschen“. Diskurslinguistische Untersuchungen zur Konstruktion von Zukunftsangst und Misstrauen in den Medien

 

7.10.2017.

Zeit Referent Thema
09:00 – 9:40 Csaba Földes Interkulturelle Linguistik: Ein Blick auf das figurative Lexikon – an pressesprachlichem Material
9:40 – 10:20 Martin Luginbühl Kulturanalytische Linguistik am Beispiel von Fernsehnachrichten.
10:20 – 11:00 Rupprecht S. Baur Deutsche und bosnische Stereotype im Vergleich
11:00 – 11:20 Pause
11:20 – 12:00 Claus Altmayer Was leistet der Begriff „Deutungsmuster“ im Rahmen einer kulturwissenschaftlichen Diskursanalyse im DaF/DaZ- Kontext?
12:00 – 12:40 Nikola Vujičić Das Leistungspotenzial der Linguistischen Diskursanalyse bei der Kulturvermittlung im berufsorientierten DaF- Unterricht am Beispiel des Deutschen für Pflegekräfte
12:40 – 13:20 Emina Avdić Kulturthemen in DaF-Lehrwerken für die Region Südosteuropa
13:20 – 15:00 Mittagspause
15:00 – 15:40 Hans-Jürgen Lüsebrink Interkulturelle Lebensgeschichten und konfliktuelle Multikulturalität- methodische Ansätze und literarisch-mediale Fallbeispiele
15:40 – 16:20 Marion Gymnich Die Darstellung des Ersten Weltkriegs in deutsch- und englischsprachiger Kinder- und Jugendliteratur – Ein Beispiel für die didaktischen) Möglichkeiten einer interkulturellen Philologie
16:20 – 17:00 Sabine Coelsch-Foisner Theatrale Produktionsforschung, Sprache und wissenschaftliche Erkenntnis
17:00 – 17:30 Abschließende Diskussion
20:00 Lesung im Goethe Institut Uwe Rada mit seinem Buch „Die Adria“ und Ilir Fera



Tagungsprogramm (.pdf)